Gedichte zum Geburtstag von Kindern


geburtstag kinder Verse zum Geburtstag


Gelegenheitsgedichte und Vorträge zum Geburtstag von Kindern


An ein Kind

Der Tag erschien mit heiterm Glanze,
Auf den Dein Herz sich längst gefreut,
Der Tag, wo sich zum Lebenskranze
Ein neues Jahr als Blüte reiht.
Wie pocht Dein Herz in schnellerm Schlage!
Es schlich die Zeit so langsam hin,
Und sehnend zähltest Du die Tage,
Bis dieser schöne Tag erschien.
Nun träumst Du nur von heil'gen Wonnen
Und denkst an Schmerz nicht und Verlust,
Die in der Zeit, die kaum verronnen,
So schwer gepreßt auch Deine Brust.
So reich ist ja des Kindes Leben
An Lust und Hoffnung, daß der Schmerz
Im flüchtigen Vorüberschweben
Berührt allein sein junges Herz,
So leicht fließt seines Blutes Welle,
Von keiner bangen Furcht beirrt,
Daß ein Verlust selbst ihm zur Quelle
Der Lust und neuer Hoffnung wird. -
Fern sei's, daß ich darob Dir zürne!
Du bist ein Kind, das leicht beglückt
Die heit're, judendliche Stirne
Mit Freudenkränzen gern sich schmückt.
Noch lange so, wie heut, genieße
Die Stunden sorgenlos und süß,
Und erst in fernen Tagen schließe
Sich Dir der Kindheit Paradies!

Die Festtage des Lebens, 1856


Geburtstag eines Kindes

Nicht schönre Wünsche, teures Kind!
Kann ich Dir heute bieten,
Als daß, wie auch die Zeit verrinnt,
Dein Leben stets so reich, so lind,
Sich schmück' mit Freudenblüten.

Und ist der Kindheit Traum dahin,
Und wird der Himmel trüber,
Dann trag den heitern Kindessinn
Als Deinen herrlichen Gewinn
In's Leben mit hinüber.

Ein heitrer Sinn, ein schuldlos Herz,
Läßt viel hienieden tragen,
Es blickt in Freude und in Schmerz
Das Auge dankend himmelwärts
Und kennt nicht Furcht, nicht Zagen!

Die Festtage des Lebens, 1856


Zum ersten Geburtstag

(der kleinen Patin)

Heut, wo Dir Deine Paten
So manche Gabe weih'n,
Stellt sich auch unter ihnen
Sieh! - Deine Tante ein. -

Nimm meine besten Wünsche,
Mein (Name: ...), von mir an!
Gott möge Dich behüten
Auf Deiner Lebensbahn!

Er sende Dir viel Freuden,
Viel Lust und heitern Scherz,
Doch schenk' er Dir vor Allen
Ein kindlich frommes Herz!

Daß, wenn Dir Stürme dräunen,
Die unvermeidlich sind,
Du Frieden fühlst im Herzen
Und Gottvertaun, mein Kind!

Dies sind die besten Freunde,
Die Gott in dieser Welt,
In seiner Lieb' und Weisheit
Uns freundlich zugesellt.

Er möge Dich geleiten,
Denn unter seiner Hut
Geht's Dir, mein liebes Patchen,
Gewiß dereinstens gut.

Nimm dieses Myrthenstöckchen
Und zieh' es mit Bedacht,
Vielleicht, daß sich in Jahren
Ein Kränzlein daraus macht.

Und nimmst Du diese Löffel
Dereinstens in Gebrauch,
Denkst Du in treuer Liebe
Der Geberin wohl auch. -

Die Festtage des Lebens, 1856


Zum Geburtstage eines Knaben

Nimm, lieber, holder Knabe,
Auf Deiner Erdenbahn
Dies Band als eine Gabe
Zur Wiegenfeier an.

Es bleibe Dein und stelle
Dir einst in spät'rer Zeit
Ein Bild voll Farbenhelle
Von der Vergangenheit.

Noch lebst Du unbefangen.
Umglänzt von Sonnenschein;
Noch wenig Dein Verlangen,
Noch wenig Kummer Dein.

Noch kennst Du keine Sorgen,
Dein Wunsch ist Tand und Spiel;
Noch weckt Dich jeder Morgen
Zum freudigen Gefühl.

O wär' Dein ganzes Leben
So sorgenlos und rein,
Von Rosenlicht umgeben
In diesem Pilgerhain.

Wär' Deine Mittagssonne,
Wie jetzt Dein Morgenlicht;
Dein Leben voller Wonne,
Ein holdes Traumgesicht.

Ach, aber mit den Jahren
Wird's anders um Dich sein -
Zum Kämpfen, zu Gefahren
Ziehst Du ins Leben ein.

Es wird die Blüte schwinden
Von Deinem Hoffnungsbaum;
Nur Täuschung, wirst Du finden,
Gab Dir Dein Jugendtraum.

Drum nütze Deine Jugend
Und bleibe auf der Bahn
Des Fleißes und der Tugend
Als Jüngling und als Mann.

Bleib' Deiner Eltern Freude
In fern'rer Lebensfrist,
Wie Du, im Unschuldskleide,
Es ihnen heute bist.

Dass nicht Dir bange Reue
Im letzten Kampf' erscheint;
Doch Liebe voller Treue
An Deinem Sarge weint.

Poetischer Bibliothekar, 1845


geburtstag kinder Verse zum Geburtstag